Newsbeiträge

Oldtimer IG unterwegs: Fahrt ins Metropole Druten

Beigetragen von uwe.s am Mar 15, 2024 - 09:59 PM

Bild 0 von Oldtimer IG unterwegs: Fahrt ins Metropole Druten [1]

Text: Uwe S., Fotos: Karin & Jens Riesberg | Mitte Februar haben wir unsere Museumsfahrt, die ursprünglich im vergangenen November als Saisonabschluss 2023 stattfinden sollte, nachgeholt. Nach dem Louwman-Museum 2022 führte uns die Tour erneut in die Niederlande, diesmal zum Metropole Druten. Das Metropole ist kein reines Oldtimermuseum oder eine „normale“ Sammlung des niederländischen Unternehmers Frans van Haren, sondern beherbergt im Erdgeschoss einen Oldtimerhandel und zahlreiche Fahrzeuge in der beeindruckenden Sammlung gehören auch zu den Klassikern, die zum Verkauf angeboten werden. Aber das tat der Faszination keinen Abbruch...

Im Gegensatz zum Louwman-Museum, einer privaten Sammlung der Familie Louwman, werden die Klassiker im Metropole nicht besonders präsentiert. Hier stehen sie in einer riesigen Halle in langen Reihen, sortiert nach Herstellern oder Modellen. Die Vorkriegsklassiker mit Exponaten von Bugatti (Typ 57 Cabriolet, angeboten für 700.000 Euro), Mercedes-Benz (gleich zwei 540 K Cabriolets, ein 500 K Cabriolet, einen Mercedes-Benz SS und einen Mercedes-Simplex), diverse Alfa Romeo, Bentley und einem Avions Voisin standen in Extrabereich, dahinter parkten mehrere historische Ferrari, aber auch ein paar neue Modelle.

In den langen Reihen stand gleich eine ganze Gruppe von Fiat 500 Topolino und vom Fiat 500 Nuova in verschiedenen Ausführungen, mehrere Karmann Ghia und VW Käfer und diverse Mercedes SL, vom 190erüber 300Sl-Flügeltürer und -Roadster sowie mehreren 230-, 250- und 280-SL. Amerikanische Klassiker wie ein 1956er Ford T-Bird mit Humphrey Borgart („Casablanca“, „African Queen“) als Erstbesitzer oder gleich mehrere VW Typ 2 T1-Busse, darunter zwei „“Deluxe/Samba“ und mehrere Citroen 2CV waren zu sehen. Zusammen mit den Fahrzeugen im Metropole Classic standen hier gleich vier „Sahara-Enten“ – alle zum Verkauf. Mehrere BMW, vom seltenen BMW 328 Cabriolet mit einer Autenrieth-Karosserie über ein BMW 327 Cabriolet bis zum 1600/2-Cabriolet, wurden ebenfalls gezeigt und standen zum Verkauf. Weitere italienische, britische und japanische Klassiker waren zu sehen. Auch darunter gab es eine Rarität mit dem Mazda Cosmo 110S Sport, von dem ein weitere unten bei Metropole Classic zum Verkauf stand. Alles aufzuzählen, was im Metropole zu finden ist, würde den Rahmen dieses Berichts zu unserer Fahrt sprengen.

Von der großen Halle im Obergeschoss führte eine Tür in eine weitere Halle. Hier standen rund 40 historische LKW verschiedener Marken und Bauarten. Da sie im Erdgeschoss standen, konnte man sich von einem kleinen Podest einen Überblick verschaffen, bevor man die Treppe herunterging. Hier war es etwas eng, aber laut einem Mitarbeiter musste eine zweite Halle abgegeben werden und kürzlich waren noch ein paar LKW aus einer deutschen Sammlung hinzugekommen.

Was besonders zu anderen Sammlungen und Museen war: Es gab keine Absperrungen um die Fahrzeuge, sie konnten von allen Seiten unmittelbar in Augenschein genommen werden. Bei geschlossenen Karosserien war in der Regel auch ein Fenster geöffnet, so dass man gut einen Blick hineinwerfen konnte. Das ergab natürlich auch Sinn, da zahlreiche Fahrzeuge zum Verkauf standen. Lediglich ein Fahrzeug war abgesperrt: Ein äußerst rarer Alfa Romeo 8C 2900 A Botticella aus dem Jahr 1936; eins von drei Fahrzeugen, die sich die Plätze 1-3 bei der Mille Miglia 1936 teilten.

Uns hat der Besuch des Metropole Druten richtig Spaß gemacht. Diese riesige Halle mit den langen Reihen von beeindruckenden Oldtimern war sehr imposant. Die Fahrzeuge waren trotz der an sich dunklen, fensterlosen Halle sehr gut ausgeleuchtet. Wir können euch einen Besuch nur empfehlen. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass das Metropole Druten nur samstags geöffnet hat. Der Eintrittspreis mit 15,00 Euro ist für das, was es zu sehen gibt, fair. Rund 200 Oldtimer stehen in der Ausstellung, dazu weitere 60 im Erdgeschoss bei Metropole Classic, knapp zwei Dutzend historische Motorräder und natürlich die zweite Halle mit den alten LKW. Da viele der Fahrzeuge um Verkauf stehen, wird man sicher bei einem weiteren Besuch „neue“ Oldtimer zu sehen bekommen. Fotos findet ihr in unserem Album (siehe unten) und auf www.oldtimer-os-st.de [2].

 

Assigned albums

Links
  1. https://oldtimer-ig-osnabrueck.de/userdata/images/news/pic_sid460-0-norm.jpg
  2. http://www.oldtimer-os-st.de
  3. https://oldtimer-ig-osnabrueck.de/index.php?module=news&type=user&func=display&sid=460&theme=Printer
  4. /en/eventphotos/album/125?raw=1