1980er  MotoGuzzi 1000 MotoGuzzi 1980  (20) J.H.

1980er  MotoGuzzi 1000 MotoGuzzi 1980  (20) J.H.

Ein ganz heißer Ofen.....

Mit ihren Rennsport-Genen steht sie für Fahrerlebnis pur, ohne Schnörkel oder Rücksicht auf Komfort.
 

Die Integralbremse – die Moto Guzzi ist das erste Serienmotorrad mit solch einer Anlage.
Per Fußpedal werden die hintere Bremse und gleichzeitig die linke vordere Bremszange betätigt, was eine gute Bremsbalance und eine beeindruckende Gesamtverzögerung zur Folge hat.

Der legendäre Tonti Rahmens - ganz eng um den V2 herum. Die aus dicken Rundrohren vorwiegend in Dreiecksverbänden zusammengeschweißte Konstruk­tion erweist sich als unerhört stabil. 

Der V2 Motor - hohe Drehzahlen sind nicht nötig, erstaunlich kultiviert und ruckelfrei setzt sich die Moto Guzzi in Bewegung, läuft ab 2000/min rund und nimmt sauber Gas an. Bis 4000/min geht es bereits gut genug voran, um im Alltagsbetrieb mitzuschwimmen, ab 4000 bis 4500/min schiebt der V2 dann aber mächtig an, notfalls bis über 7000/min. 

Erstellt am 27.11.2017, 01:53
Aktualisiert am 27.11.2017, 01:53
1980er  MotoGuzzi 1000 MotoGuzzi 1980  (20)
Marke
MotoGuzzi
Baujahr
1980
Zylinder
2
Hubraum
1000
Kraftstoffaufbereitung
Vergaser
Leistung
70
Höchstgeschwindigkeit
200
Bremsen
Scheibe / Scheibe
Getriebe
5 Gang

Fahrzeugbilder

70er Jahre Superbike - Moto Guzzi 1000 J.H.

70er Jahre Superbike - Moto Guzzi 1000

Powered by ModuleStudio